COVID-19 Ratenzahlungsmodell

Sowohl das Finanzamt als auch die Österreichische Gesundheitskasse hat ein „2-Phasen-Modell“ eingerichtet, um coronabedingte Beitragsrückstände abbauen zu können. Es handelt sich hierbei um Rückstände, welche im Zeitraum 15.03.2020 bis 30.09.2020 entstanden sind. Für alle danach entstandenen Rückstände können nur „normale“ Stundungs- und Ratenzahlungsvereinbarungen mit den Behörden getroffen werden.

 

Phase 1 bis 30.09.2022

Die Phase 1 dient dazu, die bis einschließlich 30.06.2021 aufgelaufenen Beitragsrückstände zu begleichen. Je nach finanzieller Leistungsfähigkeit hat der Unternehmer die Möglichkeit, die offenen Forderungen bis 30.09.2022, sprich innerhalb von 15 Monate zu begleichen. In diesem Zeitraum sind zumindest 40 % des Rückstandes zu begleichen.

 

Die Anträge für Phase 1 sind bis zum 30.06.2021 auf elektronischem Wege einzubringen. Gerne können Sie Ihren Sachbearbeiter in der Buchhaltung oder in der Lohnverrechnung kontaktieren und dieser ist Ihnen gerne behilflich.

 

Phase 2 bis 30.06.2024

In der Phase 2 sollen die noch verbleibenden Beitragsrückstände mittelfristig abgebaut werden. Der zeitliche Rahmen zur Begleichung ist bis 30.06.2024, somit mit 21 Monaten begrenzt. Anträge zur Phase 2 müssen jedenfalls vor dem 31.08.2022 eingebracht werden. In dieser Phase können nur Rückstände einbezogen werden, welche bereits in Phase 1 beantragt, allerdings nicht beglichen wurden. Somit sind neu angefallene Abgaben nicht von dem Ratenzahlungsmodell umfasst. Eine wesentliche Voraussetzung ist, dass bereits

40 % des Rückstandes bis zum 31.08.2022 beglichen worden sind und auch kein Terminverlust eingetreten ist. Ebenfalls ist in dieser Phase ein Nachweis der Einbringlichkeit des offenen Rückstandes z.B. durch Vorlegen einer positiven Saldenliste Voraussetzung.

 

WICHTIG: Neu entstehende Abgaben, sei es beim Finanzamt oder der Krankenkasse, sind von diesem Modell nicht umfasst und sind jedenfalls immer fristgerecht einzuzahlen!!!

 

Das Finanzamt hat nun einen Ratenzahlungsrechner online, mit dem die voraussichtlichen Rückzahlungsraten vorberechnet werden können. Den Link dazu finden Sie hier:

https://onlinerechner.haude.at/BMF-Ratenzahlungsrechner

Mehr Beiträge

Teuerungsprämie

Wenn Sie eine kluge freiwillige Sozialleistung für Ihre von ständig steigenden Lebenshaltungskosten und hohen Treibstoffpreisen geplagten Mitarbeiter suchen (und für 2022 und 2023 – voraussichtlich

EU-OSS: EU-Umsatzsteuer One-Stop-Shop

Seit dem 1.7.2021 sind Unternehmen, welche grenzüberschreitenden Verkäufe an private Kunden (B2C) tätigen, verpflichtet, ihre Umsätze über den EU-OSS zu erklären und zu bezahlen. Damit

Jetzt 200 Euro Gründer-Bonus sichern!

Wenn Sie Neugründer im Sinne des NeuFöG sind, können Sie sich jetzt 200 Euro auf Ihren ersten Jahresabschluss zurückholen.   So einfach funktioniert’s:   Gehen

Kryptowährungen

Einkünfte aus Kryptowährungen müssen versteuert werden Erträge aus Kryptowährungen sind seit 1. März 2022 in Österreich steuerpflichtig und werden gemäß § 27a Abs. 1 EStG

Kontakt

 Birgit Priklopil

Birgit Priklopil

Mein Name ist Birgit Priklopil und ich navigiere Unternehmer durch den Steuerdschungel.

Kontakt

Bürozeiten

Besuchen Sie unsere Kanzlei während unserer Öffnungszeiten oder vereinbaren Sie einen persönlichen Termin! Gerne sind wir auch bereit, Termine außerhalb unserer Geschäftsräumlichkeiten wahrzunehmen!

Ⓒ 2020 - All Rights Are Reserved - Birgit Priklopil Steuerberatung GmbH