Vor-Ort-Anmeldung Arbeitnehmer

Ab 1.1.2019 erfolgt eine Neuordnung des Abrechnungs- und Meldesystems. Die für Sie wohl bedeutendste Änderung dabei, ist der Wegfall der Mindestangaben-Meldung. Für eine rasche Anmeldung eines Arbeitnehmers steht Ihnen zudem ab 1.1.2019 die sog. „Vor-Ort-Anmeldung“ über Telefon oder Fax zur Verfügung. Damit können Sie selbst (wenn es schnell gehen muss und Sie uns nicht erreichen können) Ihre Dienstnehmer vor Arbeitsantritt ordnungsgemäß anmelden.

 

Vor-Ort-Anmeldung

Grundsätzlich sind alle Anmeldungen zur Pflichtversicherung mittels elektronischer Datenfernübertragung zu erstatten. In bestimmten Fällen kann ab 1.1.2019 eine Vor-Ort-Anmeldung per Telefax oder Telefon erstattet werden (ehemals Mindestangaben-Meldung).

 

Folgende Voraussetzungen müssen dabei gegeben sein:

  • Die meldepflichtige Stelle verfügt über keine EDV-Ausstattung und keinen Internetzugang
  • Dienstgeber verfügt über eine Beitragskontonummer
  • Anzumeldender Dienstnehmer verfügt über eine Versicherungsnummer
  • Die Vor-Ort-Anmeldung muss vor Arbeitsantritt erfolgen
  • Eine elektronische Anmeldung ist binnen sieben Tagen ab Beginn der Pflichtversicherung nachzureichen

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, können Sie jederzeit eine Vor-Ort-Anmeldung durchführen. Nachfolgende finden Sie die relevanten Kontaktdaten für die Vor-Ort-Anmeldung:

Telefon: 05/780 760

Telefax: 05/780 761

Mehr Beiträge

Teuerungsprämie

Wenn Sie eine kluge freiwillige Sozialleistung für Ihre von ständig steigenden Lebenshaltungskosten und hohen Treibstoffpreisen geplagten Mitarbeiter suchen (und für 2022 und 2023 – voraussichtlich

EU-OSS: EU-Umsatzsteuer One-Stop-Shop

Seit dem 1.7.2021 sind Unternehmen, welche grenzüberschreitenden Verkäufe an private Kunden (B2C) tätigen, verpflichtet, ihre Umsätze über den EU-OSS zu erklären und zu bezahlen. Damit

Jetzt 200 Euro Gründer-Bonus sichern!

Wenn Sie Neugründer im Sinne des NeuFöG sind, können Sie sich jetzt 200 Euro auf Ihren ersten Jahresabschluss zurückholen.   So einfach funktioniert’s:   Gehen

Kryptowährungen

Einkünfte aus Kryptowährungen müssen versteuert werden Erträge aus Kryptowährungen sind seit 1. März 2022 in Österreich steuerpflichtig und werden gemäß § 27a Abs. 1 EStG

Kontakt

 Birgit Priklopil

Birgit Priklopil

Mein Name ist Birgit Priklopil und ich navigiere Unternehmer durch den Steuerdschungel.

Kontakt

Bürozeiten

Besuchen Sie unsere Kanzlei während unserer Öffnungszeiten oder vereinbaren Sie einen persönlichen Termin! Gerne sind wir auch bereit, Termine außerhalb unserer Geschäftsräumlichkeiten wahrzunehmen!

Ⓒ 2020 - All Rights Are Reserved - Birgit Priklopil Steuerberatung GmbH