Neu angekündigte COVID-19 Förderungen

Aufgrund des erneuten bundesweiten Lockdowns wird es zu einer neuerlichen Verlängerung sämtlicher Förderungen kommen. Wir haben Ihnen kurz die aktuell angekündigten – jedoch noch nicht beschlossenen – Förderungen zusammengefasst!

 

Ausfallbonus III

Wer:

Umsatzausfall aufgrund von COVID-19 ≥ 40% im Vergleich zum gleichen Monat im Jahr 2019

 

Betrachtungszeitraum:

November und Dezember 2021, Jänner, Februar und März 2022

 

Höhe:

ergibt sich aus dem Umsatzausfall im Betrachtungszeitraum und dem jeweiligen Prozentsatz (10-40%) für die Branche, in der das Unternehmen im Zeitraum überwiegend tätig war

Maximal € 80.000/Monat

 

Frist:

Beantragung ab dem 16. Dezember 2021 möglich

 

Verlustersatz NEU

Wer:

Umsatzausfall aufgrund von COVID-19 ≥ 40%

 

Betrachtungszeitraum:

Jänner, Februar und März 2022

 

Höhe:

70% des ermittelten Verlustes

Bei Klein- und Mittelbetrieben: 90% des ermittelten Verlustes

 

Frist:

Beantragung ab Anfang 2022

 

Härtefall Fonds NEU

Wer:

Einkommensrückgang aufgrund von COVID-19 ≥ 40% bzw. die laufenden Kosten können nicht mehr gedeckt werden

 

Betrachtungszeitraum:

November und Dezember 2021, Jänner, Februar und März 2022

 

Höhe:

80% zuzüglich € 100 des Nettoeinkommensentgangs

Mindestens € 600 bis maximal € 2.000

 

Frist:

derzeit noch offen

 

Sobald die Änderungen von den Förderstellen fertig ausgearbeitet, fixiert und bekanntgegeben wurden, werden wir Sie wieder mit einem Newsletter informieren.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Beantragung und Umsetzung der COVID-19 Förderungen um gemeinsam die schwierige Situation zu meistern.

(Stand: 22.11.2021)

Mehr Beiträge

Teuerungsprämie

Wenn Sie eine kluge freiwillige Sozialleistung für Ihre von ständig steigenden Lebenshaltungskosten und hohen Treibstoffpreisen geplagten Mitarbeiter suchen (und für 2022 und 2023 – voraussichtlich

EU-OSS: EU-Umsatzsteuer One-Stop-Shop

Seit dem 1.7.2021 sind Unternehmen, welche grenzüberschreitenden Verkäufe an private Kunden (B2C) tätigen, verpflichtet, ihre Umsätze über den EU-OSS zu erklären und zu bezahlen. Damit

Jetzt 200 Euro Gründer-Bonus sichern!

Wenn Sie Neugründer im Sinne des NeuFöG sind, können Sie sich jetzt 200 Euro auf Ihren ersten Jahresabschluss zurückholen.   So einfach funktioniert’s:   Gehen

Kryptowährungen

Einkünfte aus Kryptowährungen müssen versteuert werden Erträge aus Kryptowährungen sind seit 1. März 2022 in Österreich steuerpflichtig und werden gemäß § 27a Abs. 1 EStG

Kontakt

 Birgit Priklopil

Birgit Priklopil

Mein Name ist Birgit Priklopil und ich navigiere Unternehmer durch den Steuerdschungel.

Kontakt

Bürozeiten

Besuchen Sie unsere Kanzlei während unserer Öffnungszeiten oder vereinbaren Sie einen persönlichen Termin! Gerne sind wir auch bereit, Termine außerhalb unserer Geschäftsräumlichkeiten wahrzunehmen!

Ⓒ 2020 - All Rights Are Reserved - Birgit Priklopil Steuerberatung GmbH